Die Drogenhilfe Knackpunkt ist ein ambulantes Hilfsangebot der SiT-Suchthilfe in Thüringen GmbH.

Seit 2001 bieten wir in den verschiedenen Bereichen unseres Hauses Möglichkeiten der Grundversorgung, Gesundheitsfürsorge, Übernachtung sowie Beratung, Begleitung und Vermittlung an.

Die Grundlage unserer Arbeit ist eine offene und tolerante Haltung gegenüber KonsumentInnen illegaler Drogen sowie deren Umfeld. Wir sehen unsere Aufgabe in der gemeinsamen Entwicklung individuell machbarer Lebenswege im bzw. über den Drogenkonsum hinaus. Die Mitarbeiter unserer Einrichtung unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht und können Vertraulichkeit und Anonymität garantieren.

Genauere Informationen zu Angeboten, Öffnungszeiten und Ansprechpartnern könnt ihr den einzelnen Bereichen entnehmen.

Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt der Zielgruppe der KonsumentInnen illegaler Substanzen sowie deren Angehörigen, Freunden, Bekannten und den am Hilfeprozess beteiligten Netzwerkpartnern.

Nachtrag zum Internationalen Gedenktag

21.07.2017 - Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

Auch in diesem Jahr wurde am 21.07.2017, dem Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige, gemeinsam mit dem Elternkreis e. V. und einer Suchtselbsthilfegruppe in der Drogenhilfe Knackpunkt Erfurt an die vielen Menschen erinnert, die durch die Folgen des Konsums von Drogen ihr Leben verloren haben.

Der Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige soll nicht nur ein Tag des Erinnerns sein, sondern auch ein Anlass, um Aufmerksamkeit und Anerkennung in unserer Gesellschaft für suchtkranke Menschen zu erlangen. Denn die Menschen in unserer Gesellschaft haben viele unterschiedliche Motive Drogen zu nehmen. Diese Motive sollten in erster Linie akzeptiert und im Weiteren pädagogisch ausgewertet und aufgearbeitet werden. Nur durch Prävention und Auseinandersetzung mit der Thematik kann unkontrollierbaren Suchtverhalten und gesundheitlichen Schädigungen entgegengewirkt werden.

In Vorbereitung auf diesen Tag gestaltete eine Suchtselbsthilfegruppe zusammen mit der Drogenhilfe Knackpunkt farbige Kreuze, die zur Gedenkfeier im Garten aufgestellt wurden. Die teilnehmenden Personen hatten somit die Möglichkeit, den vielen Verstorbenen einen Namen zu geben und sich damit persönlich zu erinnern.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde eine bewegende Ansprache gehalten und eine Schweigeminute für die Verstorbenen eingelegt. Danach wurden Kerzen, die an die Kreuze gestellt wurden, angezündet.

Bei einer Kaffeetafel und vielen intensiven Gesprächen klang die Gedenkveranstaltung aus.

Weiterlesen …

Vorsicht vor Kräutermischungen!

Immer häufiger auftretende schwere Vergiftungen und Todesfälle nach dem Konsum von synthetischen Cannabinoiden »Kräutermischungen« !!!

Weiterlesen …